Gesundes Niederösterreich



  • "Vitalküche"

in Ihrem Landesklinikum durch tatkräftige Unterstützung der Initiative >>Tut gut!<<

Gerade wenn es ums Gesund werden geht, ist es wichtig, dass das Richtige auf dem Speiseplan steht.

Eine ausgewogene Ernährung ist ein wichtiger Baustein unserer Gesundheit. Das gilt besonders dann, wenn es darum geht gesund zu werden. Schon bisher wurde in den NÖ Landeskliniken mit großer Sorgfalt, einem umfassenden Qualitätsmanagement und der Berücksichtigung regionaler Produkte beim Einkauf darauf geachtet, dass nur das Beste auf den Teller kommt.

Die von LH-Stv. Mag. Wolfgang Sobotka präsentierte "Vitalküche" soll in Zukunft noch mehr gesunde Abwechslung auf den Speiseplan bringen. Die Beschaffung der Lebensmittel wird dazu nach den Schwerpunkten “regional, saisonal und biologisch” erfolgen und der Anteil hochwertiger Bio-Lebensmittel erhöht.

“Die 'Vitalküche' unterstützt die medizinische Therapie und bereichert die Krankenhausküche mit saisonalen und regionalen Gerichten. Auch die Verwendung von BIO-Lebensmitteln wird forciert. Davon profitieren Gesundheit, Umwelt und regionale Wirtschaft”, betont LH-Stv Mag. Wolfgang Sobotka. Mit der Etablierung der "Vitalküche" sollen einheitliche Richtlinien und Empfehlungen für das Angebot einer "Gesunden Krankenhauskost" in den NÖ Landeskliniken erstellt werden.

Kriterien der „Vitalküche"

  • Ernährungsphysiologische Ausrichtung nach den Kriterien der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin (2004)
  • Orientierung an der niederösterreichischen Hausmannskost
  • Verwendung eines definierten Anteils an Lebensmitteln aus biologischer Herkunft
  • Berücksichtigung der Regionalität der in Verwendung stehenden Lebensmittel
  • Berücksichtigung der Umsetzbarkeit in den Großküchen in den NÖ Landeskliniken
  • Berücksichtigung der Kriterien regional, saisonal, biologisch und der Ernährungsökologie

Den Patientinnen und Patienten stehen bei der „Vitalküche" zwei Menüs zur Auswahl:

  • „tut gut-Menü", schmackhafte Hausmannskost mit Berücksichtigung regionaler Ernährungsgewohnheiten
  • „NÖ-Vitalkost“, eine um Milch, Milchprodukte, Eier und Fisch erweiterte vegetarische Lebensmittelauswahl

 

 

Der derzeitige Trend zu mehr Gesundheitsbewusstsein und eine Sensibilisierung im Lebensmittelsektor (dies beweist unter anderem der in drei Jahren um ein Drittel gestiegene Konsum von Bio-Lebensmitteln) ist Anlass genug, um diese Entwicklung auch in der Gemeinschaftsverpflegung fortzusetzuen. Um diesen Fortschritt nachhaltig zu nützen, findet seit Jänner 2012 eine enge Zusammenarbeit mit dem Projektteam "Gemeinsam besser essen" statt. 

Für nähere Informationen zu den Zielsetzungen und Abläufen der einzelnen Projektphasen von "Gemeinsam besser essen" klicken Sie bitte hier.